Die „Rente“ für den „Chef“

Wovon werden Sie leben, wenn Sie im Ruhestand sind? Eine Frage, der viele Unternehmer zu wenig Aufmerksamkeit widmen.

Oder aber: Die Versorgung von ehemaligen Geschäftsführern und Geschäftsleitungsmitgliedern Ihres Unternehmens ist betrieblich organisiert, z.B. über Pensionszusagen. Welche Auswirkungen haben diese Vereinbarungen auf erforderliche Kapitalrückstellungen und letztlich auf die Liquidität der Firma? Gerade hier können Situationen entstehen, die ein Unternehmen in finanzielle „Schieflage“ bringen und sogar seinen Fortbestand gefährden.

 

Das Institut für Mittelstandsförderung überprüft Pensionszusagen und zeigt mögliche Konsequenzen auf. Wir entwickeln Lösungen für den Fall, dass der Kapitalbedarf, der im Unternehmen erwirtschaftet werden muss, unterschätzt wurde. Auf Basis einer Schwachstellenanalyse erarbeiten wir zielgerichtete Handlungsoptionen. Weil jede Pensionszusage zu anderen Handlungsoptionen führen kann, ist die individuelle Beratung entscheidend!

Wichtig: Sie haben bisher sicherlich nur von Lösungen erfahren, die viel Geld kosten. Wir arbeiten mit den Mitteln, die Sie zur Verfügung haben und damit nahezu liquiditätsneutral für das Unternehmen“

 

Wir erstellen ein betriebswirtschaftliches Konzept, das …

 

  • die getroffenen Zusagen zunächst überprüft, damit keine unvorhergesehenen steuerlichen Belastungen folgen
  • die Einhaltung getroffener Zusagen möglichst sicherstellt
  • die Versorgung von Führungskräften im Ruhestand ermöglicht
  • das Unternehmen flexibel und handlungsfähig hält.

 

 

HOME

INSTITUT

BERATUNGSFELDER

KONTAKT

DATENSCHUTZ

 

Springerweg 19 // 58566 Kierspe

+49 (0) 2359 294575

DATENSCHUTZ

Nehmen Sie Kontakt auf:

Submitting Form...

The server encountered an error.

Form received.

 

+49 (0) 2359 294575

info@ifm-kierspe.de

Springerweg 19

58566 Kierspe

© 2018 MEDIA4WEB All rights reserved.