PENSIONSZUSAGEN

Rückstellungen für Pensionszusagen sind häufig unterschätzte Hindernisse, z. B bei

 

  • der Nachfolgeregelung
  • dem Unternehmensverkauf
  • einem Darlehen

 

Auch als potentieller Käufer eines Unternehmens erhalten Sie keine KFW-Mittel bzw. Bürgschaften über die Bürgschaftsbank, weil das betroffene Unternehmen Rückstellungen für Pensionen bilanziert.

 

Wir helfen, wenn es z.B. um folgende Fragen geht:

 

  • Wie können liquiditätsschonende Lösungen gefunden werden?
  • Wie kann die Eigenkapitalquote des Unternehmens deutlich verbessern?
  • Wie können mögliche Überschuldungen vermieden werden?
  • Wie sollten steuerliche Auswirkungen optimiert werden?
  • Wie können unkalkulierbare Belastungen für den Nachfolger beseitigt werden?
  • Welche Möglichkeiten gibt es für Ruheständler?

 

Nach einem kostenlosen Erstgespräch überprüfen wir die bestehenden Pensionszusagen. Im Rahmen unserer langjährigen Beratungserfahrungen, erstellen wir auf Basis einer Schwachstellenanalyse gemeinsam mit Ihnen ein individuelles Handlungskonzept. Die Beratungskosten werden in der Regel gefördert und entlasten somit zusätzlich die Liquidität Ihres Unternehmens.

 

Wichtig: Sie haben bisher sicherlich nur von Lösungen erfahren, die viel Geld kosten. Wir arbeiten mit den Mitteln, die Sie zur Verfügung haben und damit nahezu liquiditätsneutral für das Unternehmen.

 

Wir erstellen ein betriebswirtschaftliches Konzept, das …

 

  • die getroffenen Zusagen zunächst überprüft, damit keine unvorhergesehenen steuerlichen Belastungen folgen
  • die Einhaltung getroffener Zusagen möglichst sicherstellt
  • die Versorgung von Führungskräften im Ruhestand ermöglicht
  • das Unternehmen flexibel und handlungsfähig hält