Die eigene Bank für das Unternehmen

Kaum ein Unternehmen, das ihn nicht spürt: den extremen Mangel an Fach-, aber auch an Hilfskräften und sogar Auszubildenden. Besonders im gewerblichen und Dienstleistungssektor wirkt sich der demographische Wandel aus. Ihr Unternehmen könnte deutlich mehr Umsatz generieren, allein es fehlt am Personal.

 

Einen Weg, die Attraktivität als Arbeitgeber für Bewerber und Mitarbeiter vor anderen Unternehmen zu steigern, bietet die betriebliche Altersversorgung. Hier sind zahlreiche Modelle möglich, viele in Kooperation mit Versicherern und Finanzdienstleistern (z.B. Direktversicherungen oder Pensionskassen). Wir empfehlen jedoch: die „unternehmenseigene Bank“ in Form einer versicherungsfreien Unterstützungskasse!

 

Mit der Einbindung einer Unterstützungskasse halten Sie die Liquidität dauerhaft im Unternehmen: Die Entgelder, welche Ihre Mitarbeiter für die betriebliche Altersversorgung zurücklegen, werden nicht „durch irgendwen“ verwaltet, sondern wandern in ein unternehmenseigenes Profitcenter. Mit dieser Lösung gehen Sie kein Ausfallrisiko ein – Sie tragen es jedoch bei externen Anbietern, und zwar ohne Einfluss die Verwendung der Gelder zu haben ...

 

 

Wie das sein kann? Weil Sie für die zugesagten Leistungen über Direktversicherungen genauso haften wie bei Pensionszusagen! – Aber das eingezahlte Kapital „steckt“ die Versicherung „ein“.

 

 

Mit der unternehmenseigenen Bank haben Sie stattdessen Zugriff auf die Erträge, die über die zugesagten Versorgungsleistungen für die Mitarbeiter hinausgehen. Erträge für sinnvolle Investitionen, die die Zukunft Ihres Unternehmens zusätzlich sichern.

 

Und Ihre Mitarbeiter? Werden mit einer verlässlichen Altersversorgung an Ihr Unternehmen gebunden und motiviert, am gemeinsamen Erfolg mitzuwirken. Ihr Unternehmen erfährt einen Imagezuwachs, wird höchst attraktiv für qualifizierte Bewerber (Employer Branding). Steuervorteile für die Mitarbeiter (steuerfreie Entgeltumwandlung über die 4 %-Hürde hinaus) und Vorteile in Ihrer Bilanz (Senkung der Lohn- und Lohnnebenkosten) gehen Hand in Hand. Die Unterstützungskasse eignet sich ebenfalls und besonders als Versorgungsinstrument für Führungskräfte, Manager und Geschäftsleitung.

 

Gemeinsam Wert schöpfen in einem gesunden Unternehmen. Die unternehmenseigene Bank schafft Liquiditätsreserven und Expansionskapital; sie macht Ihre Firma attraktiv: für Mitarbeiter und Bewerber, zugleich optimiert sie das Rating gegenüber Banken, schafft Vorteile bei der Unternehmensübergabe bzw. geplanten Fusionen, Zu- und Verkäufen.

 

 

HOME

INSTITUT

BERATUNGSFELDER

KONTAKT

DATENSCHUTZ

 

Springerweg 19 // 58566 Kierspe

+49 (0) 2359 294575

DATENSCHUTZ

Nehmen Sie Kontakt auf:

Submitting Form...

The server encountered an error.

Form received.

 

+49 (0) 2359 294575

info@ifm-kierspe.de

Springerweg 19

58566 Kierspe

© 2018 MEDIA4WEB All rights reserved.